Email: info@denislaile.de

5.5.2019

Geduld

„Der Jüngling hingegen musste an seinen Schatz denken. Je näher er seinem Traum kam, umso schwieriger gestalteten sich die Dinge. Das, was der alte König als Anfängerglück bezeichnet hatte, galt nicht mehr. Was weiter galt, das wusste er: dass Ausdauer und Mut eines Menschen geprüft werden, der nach seinem persönlichen Lebensweg sucht. Darum durfte er auch nichts überstürzen oder ungeduldig werden. Sonst würde er die Zeichen Gottes am Wegrand nicht bemerken.“

Diese Zeilen aus dem Alchimisten von Paulo Coelho habe ich heute gelesen. Kennst Du dieses Gefühl, wenn du etwas liest, hörst oder siehst und du gehst damit in vollkommene Übereinstimmung? Du fühlst, dass es – für dich – die Wahrheit ist…..

 

14.04.2019

Fülle kann viele Gesichter haben

Ist dein Glas halbleer oder halbvoll? Richtest du deinen Fokus auf alles, was du bereits hast oder auf das, was dir fehlt?

Erkenne, wie reich dein Leben ist: Reich an schönen Dingen, tollen Begegnungen, lieben Menschen und wertvollen Erfahrungen. Mach‘ einen Spaziergang und schau auf all‘ die schönen Blumen am Wegesrand, die Bäume, spüre die Wärme der Sonnenstrahlen und höre auf das Zwitschern der Vögel. Die Natur ist vollkommen, es ist schon alles da. Wir müssen ihr nur Aufmerksamkeit schenken und schon nehmen wir sie wahr, all die Fülle. Wir können aufhören darüber nachzudenken, was wir im Leben vermeintlich noch alles erreichen müssen, woran es uns noch mangelt und stattdessen alles erkennen, was bereits da ist. Freuen wir uns daran und spüren wir die Dankbarkeit dafür.

Fülle im Leben entsteht immer aus innerer Fülle heraus, nicht umgekehrt, wie wir immer hoffen….

05.04.2019

Licht und Schatten: Wenn es dunkel wird…

Manche Tage sind dunkel, manche im Außen, manche im Innen, manche in beidem.

Wer behauptet, dass es immer nur helle Tage gibt, ist entweder voll erleuchtet oder spricht nicht ganz die Wahrheit. Da die meisten Menschen wohl noch nicht voll erleuchtet sind, gehören die dunklen Tage zu unserem Leben dazu, ob wir sie wollen oder nicht….

27.03.2019

Mach das Leben zu deinem Freund

Das Leben findet immer genau jetzt statt, in diesem Augenblick. Magst du diesen Moment? Das Jetzt? Kannst du es genießen und Ja zu ihm sagen?

Oder lehnst du ab, was gerade ist? Zum Beispiel, das was du gerade tust, sei es beruflich oder privat, das, was du gerade fühlst oder die Menschen, die dir nahestehen?

Dafür gibt es einen einfachen Test…..

22.03.2019

Egal, wie das Leben ist, begegne ihm mit Liebe

Das Leben so anzunehmen und zu akzeptieren, wie es gerade ist oder wie es sich gerade anfühlt, ist der Schlüssel zu innerem Frieden. Denn es bedeutet, dass du dem, was gerade ist, keinen Widerstand leistest. Du gibst dich dem Moment hin und lässt die Situation zunächst so, wie sie ist. Denn sie ist ja ohnehin schon so und es ist nicht möglich, etwas rückgängig zu machen.

Annehmen, nicht sofort Reagieren, in die Stille gehen, um dann zu spüren und zu wissen, welches die nächsten Schritte sind, die du tun kannst. Denn Hingabe an den jetzigen Moment bedeutet nicht, dass du von nun an nicht etwas daran verändern könntest. Wenn es etwas gibt, dass deine Situation verbessert, dann solltest du das natürlich in Angriff nehmen. Ganz oft ist aber auch gar keine Reaktion notwendig, wenn sich der Widerstand und die negativen Emotionen gelöst haben.

Wenn du das Annehmen sogar mit einem liebevollen Blick schaffst oder zumindest versuchst, begegnest du dem Leben mit Liebe – egal, wie es gerade ist…..

 

19.03.2019

Bewusst Leben – Bewusst Sein

Was bedeutet „bewusst“ eigentlich? Bewusst leben, sich bewusst ernähren, sich bewusst kleiden, sich etwas bewusst machen… all diese Formulierungen werden sehr häufig verwendet.

In der Alltagssprache wird „bewusst“ oft auf die Auswahl bestimmter Dinge bezogen. Ich wähle bewusst bestimmte Lebensmittel aus, ich achte ganz bewusst auf Qualität, ich schaue ganz bewusst darauf, dass meine Kleidung nur aus Naturfasern hergestellt ist, usw.

Doch ist das die ursprüngliche oder einzige Bedeutung von „bewusst“?…..

18.03.2019

Warum fühl ich mich mies?

 

Diese Momente kennen wir sicher alle: Wir fühlen uns irgendwie doof, unwohl, verwirrt, unzufrieden, einfach irgendwie nicht wirklich glücklich. Und diese Momente können manchmal ganz schön lange und die damit verbundenen Gefühle sehr hartnäckig sein. Es äußert sich z.B. in einem „sich-nicht-richtig-fühlen“, „sich-nicht-am-richtigen-Platz-fühlen“ oder „irgendwas-stimmt-einfach-nicht-Gefühl“. Und es ist die ganze Zeit da, irgendwo im Hintergrund, mal stärker, mal schwächer – ein undefinierbares Gefühl von Unwohlsein, Unsicherheit oder Unzufriedenheit.

Hinter jedem Gefühl steckt oft ein Gedanke oder gar ein Glaubenssatz und ist auf diese Weise mit dem Verstand verknüpft. ….

17.03.2019

Das Leben darf leicht sein

Wie jetzt? Das Leben darf leicht sein? Das verstehe ich nun nicht. Immer und überall wird einem doch das Gegenteil gesagt: „Nur wer hart arbeitet, hat Erfolg. Ohne Fleiß kein Preis. Das Leben ist ein Kampf. Es ist schwierig, glücklich und erfolgreich zu sein. Wenn du wirklich etwas erreichen willst, musst du mindestens 40, 50 oder mehr Stunden pro Woche arbeiten, usw.“ Und irgendwie hat man auch ständig das Gefühl, dass man nicht genug tut, dass es einfach nicht reicht, was man macht. Es ist scheinbar immer zu wenig. „Die Kollegin oder der Kollege macht einfach mehr, kein Wunder, dass sie oder er viel erfolgreicher ist, mehr verdient und eine schönere und größere Wohnung hat. Ich muss mich einfach noch mehr anstrengen, dann kann ich das auch haben und es im Leben zu etwas bringen. Aber eigentlich fühl ich mich total müde und erschöpft. Ich würde das Leben gerne mal genießen und mit Freude und Leichtigkeit gestalten.“

Wer hindert dich eigentlich daran? ….

16.03.2019

Die Freude am Sein

Kennst du dieses Gefühl eines tiefen inneren Friedens? Ein Gefühl von “es ist alles gut, so wie es ist” und “es muss nichts anders sein, da der Augenblick vollkommen ist”? Es ist still in dir und du kannst einfach da sitzen und diese Stille, das Nichts genießen. Du hast kein Verlangen, irgendetwas zu tun, zu müssen oder zu verändern. So wie es ist, ist es gut. Du kannst den Moment, das Hier und Jetzt, einfach so lassen, wie er ist. Die Gedanken werden weniger oder komplett unterbrochen und es wird friedlich in dir.

Aus diesem tiefen inneren Frieden heraus spürst du plötzlich eine Freude. …

Menü schließen