Email: info@denislaile.de

05.04.2019

Licht und Schatten: Wenn es dunkel wird…

Manche Tage sind dunkel, manche im Außen, manche im Innen, manche in beidem.

Wer behauptet, dass es immer nur helle Tage gibt, ist entweder voll erleuchtet oder spricht nicht ganz die Wahrheit. Da die meisten Menschen wohl noch nicht voll erleuchtet sind, gehören die dunklen Tage zu unserem Leben dazu, ob wir sie wollen oder nicht. Und ganz egal, wie weit du auf deinem Weg des Bewusstseins schon gegangen bist, immer wieder lauern irgendwo dunkle Momente, Stunden, Tage oder gar Wochen. Plötzlich ist man drin. Häufig kommen sie sogar nach einer Phase des absoluten Hochgefühls.

Und das ist ganz normal: wo kein Schatten, da kein Licht und umgekehrt. Das ist wie in der Natur, sogar im ganzen Universum. Ohne die Dunkelheit der Nacht siehst du nicht das Licht in Form der Sterne und des Monds, zumindest nicht in ihrer vollen Leuchtkraft.

Nimm sie an, die Dunkelheit. Wenn sie jetzt gerade nichts Positives für dich hat oder du es nicht sehen kannst, vertraue darauf, dass es sich bald zeigen wird. Erkenne die Polarität des Universums an: Tag und Nacht, Norden und Süden, oben und unten…. So ist das Leben auch polar, denn das Leben und wir Menschen sind Teil des Universums und untrennbar mit ihm verbunden und den universellen Gesetzen unterworfen.

Auch unsere Lebenskurve geht ständig auf und ab. Und doch kann sie dabei insgesamt immer weiter steigen, nach oben tendieren. Das geschieht vor allem dann, wenn wir die dunklen Phasen genauso annehmen wie die hellen und auf diese Weise immer einen Ausweg, eine Lösung oder eine Linderung finden können, indem wir Ausschau halten nach dem Licht, dem Guten, dem Schönen. Und so darf irgendwann das Helle wieder leuchten, erstrahlen und wir können es voll und ganz zulassen, wertschätzen und genießen. Diese Freude, Wertschätzung und Dankbarkeit fühlt sich jedes Mal wieder neu an und ist wohl nur deshalb so schön und glänzend, weil wir davor die Erfahrung der Dunkelheit gemacht haben.

Lass die Dunkelheit zu, wenn sie kommt, wehr‘ dich nicht. Sie kommt aus einem bestimmten Grund, auch wenn wir ihn oft nicht verstehen können. Der Verstand kann das auch nicht, da es aus einem größeren, universellen Zusammenhang heraus geschieht. Versuche erst gar nicht, alles verstehen zu wollen. Die Dunkelheit bringt dir die Chance zu wachsen, dich zu entwickeln und etwas loszulassen. Geh ins Vertrauen, dass gerade genau das geschieht, was du brauchst, um auf deiner Lebenskurve weiter nach oben zu steigen und um auf deinem Weg ein Stück weiterzugehen.

Und du weißt schon jetzt, dass du gestärkt aus dieser kleinen oder größeren Krise hervorgehen und wieder aufstehen wirst. Vielleicht in einem solch hellen Strahlen, wie du es dir zuvor niemals vorstellen konntest.

Menü schließen